Haferflocken Diät: Kann man damit Gewicht abbauen?

Keine Frage, Haferflocken sind gesund, nur lässt sich darauf eine Diät aufbauen das ist die entscheidenden Frage. Es gibt dazu auch unzählige Rezepte die ganz einfach nachvollziehbar sind. Die erfolgreichen Erfolgsgeschichten halten sich jedoch in Grenzen.

Fact ist, Haferflocken haben im aufgeweichten Zustand einen sehr hohen Flüssigkeitsanteil was ein langanhaltendes Völlegefühl vermittelt. So gesehen können Haferflocken durchaus als „Essbremse“ eingestuft werden.

Eignen sich nun Haferflocken zum Abnehmen?

Alles im Leben ist relativ.

  • Mit über 350 Kcal. Bei 100 Gramm Haferflocken kann man nicht eben von wenigen Kalorien sprechen.
  • So gesehen wäre ein Hamburger noch eher eine Diätmalzeit, denn da haben 100 Gramm „NUR“ etwa 241 Kalorien.
  • Wenn nun den Haferflocken noch Joghurt oder und Milch zugeben wird, bastelt man sich damit eine „Kalorienbombe“.

Bei handelsüblichen Haferflocken mit den hohen Kalorien ist ein effektives Abnehmen wohl ausgeschlossen. Der hohe Magnesiumgehalt wirkt sich zwar positiv auf die Fettverbrennung aus was sich jedoch wieder aufhebt.

Eine Haferflocken-Diät braucht ein System

Eine Haferflocken-Diät dauert seine Zeit bis Erfolge sichtbar sind. Die Mengen der einzelnen Malzeiten sollten sich in Grenzen halten. Hier liegt die oberste Grenze bei etwa 5 Esslöffel. Es sollten lediglich Produkte auf Vollkornbasis verwendet werden. So können schon mal die ersten Kalorien eingespart werden. Das Hungergefühl wird durch die Insulinausschüttung ausgelöst. Anrühren sollte man die Haferflocken nur mit fettarmer Milch.

Um dem Ganzen doch noch etwas Geschmack beizufügen können Früchte verwendet werden. Hier ist natürlich darauf zu achten Früchte mit wenig eigenem Zuckergehalt zu verwenden. Gut eignen sich Äpfel. Andere Früchte wie etwa Bananen oder Trauben enthalten viel Zucker, die müssen weg gelassen werden. Zucker selber ist natürlich auch ein NO-GO.

Je länger die Haferflocken eingeweicht werden, desto mehr quellen sie auf was ein Völlegefühl vermittelt.

Um die ganzen Bemühungen die tagsüber unternommen werden nicht zu gefährden, sollte am Abend auf Haferflocken verzichtet werden da noch immer zu viele Kohlenhydrate eingenommen werden.

Der Mensch braucht etwas Abwechslung im Geschmack

Immer nur Haferflocken können auch mit wechselndem Beigeschmack ganz schnell mal sehr langweilig werden. Viele Leute brechen genau aus diesem Grund eine Diät vorzeitig ab. Auch bei Nahrungsergänzungen wird dies oft zu einem Problem. Zum Beispiel bemängeln viele Anwender von Alamsed fehlende Abwechslung im Geschmack und geben entnervt auf.

Haferflocken-Rezepte aus dem Internet

Um diesen vorzeitigen Diätabbruch zu verhindern haben pfiffige Köpfe experimentiert und leckere Haferflockenrezepte in diversen Foren veröffentlicht.

Zum Beispiel ein Haferflocken-Ratatouille das ganz einfach nachzukochen ist. Zuerst werden eine Zwiebel und 50 Gramm Haferflocken in einer Pfanne angebraten. Danach muss mit 250ml Wasser aufgegossen werden. Ein paar kleine Gemüsebeilagen wie etwa Möhren Pilze oder auch Zucchini und Auberginen bringen einen zollen Geschmack bei. Nach Wahl etwas abschmecken und noch einen Schuss Tomatenmark beigeben, fertig ist eine vollwertige Mahlzeit.

Auch eine Cremesuppe lässt sich schnell herstellen. Die Basis sind wieder 50 Gramm Haferflocken die nach dem anrösten mit 250ml aufgegossen werden. Als Beilage dienen etwa 250 Gramm Möhren die klein zu schneiden sind. Mit etwas Muskat abschmecken danach mit dem Mixer aufmontieren. Fertig ist eine leckere Suppe.

Wer es mag kann sich ein Porridge machen. Auch das ist sehr einfach. Als Grundlage werden wieder 50 Gramm Haferflocken benötigt. Angereichert mit 300 ml magerer Milch und etwas Rosinen, etwa 2 Teelöffel, einfach eine Weile auf kleinem Feuer köcheln lassen. Wer mag kann auch noch einen Apfel dazu reiben. Einfach aber gut.

Zusammenfassung

Eine Haferflocken-Diät hört sich simpel an. Um aber wirklich Resultate erzielen zu können braucht es nebst Durchhaltewillen ein Bisschen Wissen. Haferflocke ist nicht gleich Haferflocke da fängt es schon mal an. Auch bei den Geschmackgebern und Beilagen ist auf möglichst wenige Kalorien zu achten.

Wer hier auf Nummer sicher gehen möchte kann mit einer Formula-Diät optimieren.

Irgendwelche Haferflocken unkontrolliert in sich reinstopfen ist kontraproduktiv, da wird man an Gewicht zulegen. Wenn eine Haferflocken-Diät, dann mit System und Planung.

Fazit zur Haferflocken- Diät

Die Haferflocken- Diät ist einseitig und nur sehr schwer in den Alltag einzubringen. Wer jedoch ernstahft seine Ernährung umstellen möchte sollte die Haferflocken- Diät mit Augenmass betreiben. Hierzu sollte man jedoch einmal am Tag normal Essen und einen Teil der Ernährung mit einem Formula Diät Drink ergänzen.

 

Deine Meinung interessiert uns!

Hinterlasse einen Kommentar