Morofast: Achtung Warnungen Erfahrungen Testergebnisse

Was der liebe Gott nicht geschafft hat, schafft die Pharmaindustrie locker. Fast wöchentlich ein neues Wunder.Die Wunder geschehen in immer kürzeren Zeitintervallen. „Wunderpillen“ um überflüssige Pfunde ganz schnell, ohne Risiko und natürlich auch ohne jeglichen Verzicht zu verlieren häufen sich. Die Bibel muss wohl neu geschrieben werden. Das Wunder: Morofast Direct stammt aus einer „Wunderschmiede“ in England.

Wer sind die Hintermänner von Morofast

Verantwortlich ist die Best Media Web Ltd.

Als Firmensitz wird publiziert:

Advantage Business Centre – Suite 33854
132-134 Great Ancoats Street
Manchester, M4 6DE
the United Kingdom

Die Versprechungen der Werbung haben uns natürlich aufhorchen lassen, wir wollten es genau wissen mit welchem Wunder wir konfrontiert werden.

Ob „Abnehmpillen“ theoretisch wirksam sein könnten entscheiden die Inhaltsstoffe, darum legen wir den Focus erst mal auf die Inhaltsstoffe.

Bei Morofast Direct wird mit folgenden Inhaltsstoffen geworben.

  • Citrus Cinensis
  • Garcinia Cambogia
  • Guarana Extrakt
  • Pomeranzenfrucht Extrakt
  • Selen

Citrus Cinensis

Schon hier tauchen die ersten Merkwürdigkeiten auf, denn Citrus Cinensis ist schon mal falsch. Dieser Name ist eine botanische Bezeichnung und bedeutet korrekt übersetzt nicht weniger oder mehr wie ganz einfach Orange. NUR, wenn auch falsch geschrieben hört es sich doch wesentlich wissenschaftlicher an wie eine simple Orange.

Dass Orangen mit ihren vielen Vitaminen gesund sind, ist seit Menschengedenken bekannt. Es müsste sich jedoch um ein Wunder handeln wenn Orangen, wie von Morofast Direct angepriesen auch wirklich etwas zur Fettverbrennung beitragen würde. Da wissenschaftlich nichts darüber bekannt ist dürfte es sich dabei um ein Märchen handeln.

Garcinia Cambogia

Dieser Inhaltsstoff der aus einer kleinen grünen Frucht extrahiert wird findet sich in sehr vielen dieser „Wundermitteln“. Der Wirkstoff HCA (Hydroxyzitronensäure) der verwendet wird, soll angeblich eine fettverbrennende Wirkung haben. Wissenschaftliche Tests halten jedoch dagegen. Diese Behauptung soll ganz einfach nur „Blödsinn“ sein. Es gibt keine wissenschaftlichen Studien die diese Thesen erhärten würden. Es wird wissenschaftlich darauf hingewiesen dass bei der Einnahme von Mitteln die mit HCA angereichert sind Nebenwirkungen nicht ausgeschlossen werden können.

Guarana Extrakt

Auch hier wird in der Werbung ganz offensichtlich geschummelt. Dieser Inhaltsstoff wird aus einem Seifenbaumgewächs gewonnen, wobei die Wirkung mit Kaffee vergleichbar ist. Dieser Extrakt hat ähnlich dem Kaffee eine aufputschende Wirkung. Der Anwender fühlt sich beschwingter, wacher und hat mehr Elan. Im Gegensatz zum Kaffee klingt diese Wirkung beim Guarana Extrakt langsamer ab wie beim Kaffee. So gesehen spricht nichts gegen die Einnahme dieses Inhaltstoffes. Allerdings ist es ebenfalls wissenschaftlich belegt dass der Guarana Extrakt mit Fettverbrennung absolut nichts zu tun hat. Wäre dies der Fall müssten alle Kaffeetrinker absolut schlank sein, was ja bekanntlich nicht der Fall ist.

Pomeranzenfrucht Extrakt

Um in der biblischen Sprache zu bleiben: Glaube macht selig aber nicht schlank Hinter dem hochtrabenden Namen Pomeranzenfrucht verbirgt sich nichts anderes wie die Bitterorange. Für ein Müsli durchaus geeignet, auch mal um einfach so zum essen warum nicht, Orangen sind gesund, nur zur Gewichtsreduktion können auch Bitterorangen wohl kaum beitragen. Bitterorangen enthalten den Stoff Synephrin der vom Anbieter als entscheidend zur Wirkung angepriesen wird. Es ist nicht bewiesen ob nun Synephrin tatsächlich zur Gewichtsreduktion beiträgt oder nicht, die Gelehrten streiten sich jedenfalls noch darüber.

Die Gelehrten sich aber darüber einig, dass die übermässige Einnahme von Synephrin im Extremfall sehr gefährlich sein kann.

Selen

SE34 ist die wissenschaftlich exakte Bezeichnung für Selen. Dieser zu den Halbmetallen zählende Stoff ist höchst umstritten. Laut den Angaben von Morofast Direct soll Selen dazu dienen den Stoffwechsel zu beschleunigen. Wissenschaftler haben jedoch belegt, hier handelt es sich erneut um einen Wunschgedanke. Im Gegenteil, mit der Einnahme dieses Stoffs wir das Risiko an Diabetes zu erkranken nicht unwesentlich erhöht.

Darüber liegen wissenschaftliche Studien aus den USA aber auch aus Europa vor die im Internet nachgelesen werden können.

Wo genau soll nun die Wirkungsweise von Morofast Direct zu finden sein?

Traurig aber leider wahr. Eigentlich nirgends, was Morofast Direct in die lange Reihe von Diätmitteln einreiht die so gut wie überhaupt keine Wirkung zeigen. Die Inhaltsstoffe sind alle bekannt und auch bekannt dafür dass mit deren Einnahme mit keiner Gewichtsreduktion zu rechnen ist. Alles leere Versprechungen, was abnimmt ist lediglich der eigene Kontostand. Wer etwas für sein Wohlbefinden machen möchte ist mit täglich 2 Orangen und einer Tasse Kaffee sicherlich besser bedient wie mit Morofast Direct, zudem muss mit keinen Nebenwirkungen gerechnet werden.

Morofast Direct und mögliche Nebenwirkungen.

Morofast Direct als hochgefährlich einzustufen wäre schon sehr übertrieben. Der Wirkstoff Synephrin aus der Bitterorange kann in grossen Mengen jedoch durchaus gefährlich werden. Welcher Anteil an Synephrin in Morofast Direct enthalten ist lässt sich nicht eruieren und ist nirgendwo auf der Verpackung nachlesbar. Das in der Garcinia Cambogia enthaltene HCA kann bei Leuten die bereits mit Magen-Darmproblemen vorbelastet sind zu weiteren Problemen führen.

Unseriöse Werbung bei Morofast Direct.

Wie viele der Mitbewerber in dieser doch bereits in den Focus der Öffentlichkeit gerückten Branche verzichtet auch Morofast Direct nicht auf eine aggressive und irreführende Werbung. Die Klagen bei den Konsumentenschutz-Organisationen häufen sich.

Kaum zu glauben, es wird immer und immer wieder mit der gleichen alten Masche nach gutgläubigen „Opfern“ Ausschau gehalten. Vor – und –Nachher-Bilder sollen den angeblich machbaren Erfolg suggerieren. Erst etwas mollig bis dick, danach im Idealgewicht oder gar schlank. Dieser Traum ist natürlich nur durch die Einnahme von Morofast Direct realisiert worden. Die Dreistigkeit ist schon beachtlich. Die exakt gleichen Bilder tauchen oftmals bei verschiedenen Anbietern in der Werbung auf. Damit auch noch nicht genug. Wer sich die Mühe macht die Herkunft der Bilder zu recherchieren wird sich wundern. Meistens sind solche Bilder auch noch im Netz von andern Webseiten geklaut worden und stehen in absolut keinem Zusammenhang mit dem beworbenen Produkt. Ob das Produkt etwas taugt ist völlig unerheblich, die Werbung muss überzeugen, so jedenfalls die Ansicht der Vertreiber.

Viel Geld für nichts. Die Kosten

Gute Produkte haben ihren Preis, „Wundermittel“ sind fast unbezahlbar. Morofast Direct ist in drei unterschiedliche Einheiten verfügbar. Eine Dose wird mit 69 Euro belastet bei, 2 Dosen kosten dann NUR noch 98 Euro, wer richtig „Geld sparen“ möchte kann sich 3 Dosen für 117 Euro bestellen, da reduziert sich der Einzelpreis auf 39 Euro die Dose. Ja Gutgläubigkeit wird mit grosszügigen Rabatten belohnt…

Nichts als Lügen bei Morofast

Die Zusammensetzung der Inhaltsstoffe ist wenig erfolgversprechend. Der in der Werbung publizierte Gewichtsverlust und die Vermeidung des unerwünschten Jo-Jo-Effekts dürfte weiter ein Wunschdenken bleiben. Eine etwas bewusstere Ernährung, in Verbindung mit etwas mehr Bewegung dürfte überflüssigen Pfunden besser zu Leibe rücken. Mit Sicherheit ist Morofast Direct kein unumstrittenes Schlankheitsmittel. Teuer, wenig erfolgversprechend, getürkte Werbung, Inhaltsstoffe die bedenklich wenn nicht gar gefährlich sein können, das spricht eine eindeutige Sprache. Die Summe dieser negativen Eigenschaften macht es leicht von Kauf von Morofast Direct abzuraten.

 

 Achtung: Morofast ist das Nachfolgeprodukt von Riboslim

 

 

 

 

 

 

 

Deine Meinung interessiert uns!

Hinterlasse einen Kommentar