Redupexal & Detoxon – Test mit vielen Fragezeichen

Der Kampf um potentielle, übergewichtige Kunden nimmt immer bizarrere Ausmasse an. An Übertreibungen der Wirksamkeit sind nach oben keine Grenzen gesetzt, kaum zu glauben was findigen Werbern alles einfällt, so sollen die Diätpillen Redupexal und Detoxon es ermöglichen, in nur einem Monat gleich 12 Kilo Gewicht zu verlieren. Damit dies auch glaubhaft klingt wird versichert, dass dies mit einem Apotheken-Testbericht auch belegt werden kann. Uns kamen diese Versprechungen etwas „spanisch“ vor was uns veranlasste im März 2016 unsere eigenen Recherchen anzustellen.

Wir berichten bekanntlich seit Jahren über diese Branche somit sind uns so gut wie keine Slogans unbekannt. So zum Beispiel: Die Hersteller von Abnehmeprodukten sind entsetzt, Forschern ist es gelungen ein neues Produkt zu erschaffen mit dem Fett extrem schnell und nachhaltig verbrannt wird. Es wird auf den Redupexal-Test verwiesen der auf der Webseite „Apotheken Nachrichten“ veröffentlicht wurde. Bei der „Apotheken Nachrichten“ handelt es sich um ein Fake- Gesundheitsportal. Hier schildert auch eine gewisse J.M. Schuster wie sie durch die Einnahme dieser Tabletten innert nur vier Wochen aussergewöhnliche Erfolge erzielen konnte. Alle Links der Seite Apotheken Nachrichten führt auf Redupexal oder Detoxon.

Hier handelt es sich ganz klar um eine verkaufsfördernde Werbemassnahme.

Redupexal Test führt Kunden hinters Licht

Vorab gesagt, alles Schwindel. Es besteht weder ein echter Test durch ein echtes Magazin mit Artikeln und Redaktion oder es ist Werbung.  Genauso unecht wie die Apotheken Nachtichten ist auch die hübsche Reporterin, hier handelt es sich um ein Fotomodell das in der Vergangenheit schon öfters angebliche Erfahrungsberichte zum Besten gegeben hat.

So sind auch die Bilder die Vor-und-Nachher Bilder nichts als Schwindel. Bei der abgebildeten Person handelt es sich um eine kanadische Hausfrau und Mutter die wohl abgenommen hat, aber überhaupt nichts mit Redupexal zu schaffen hat, es ist davon auszugehen, dass die gute Frau wohl nie etwas von Redupexal und Detoxon gehört hat.

Bei solchen Abnormitäten müssten eigentlich die Alarmglocken losgehen

  • Wer auf der Webseite Themenbezogen surft wird immer wieder auf der Shop- Seite landen.
  • Bewertungen und Kommentare von zufriedenen Anwendern haben täglich ein neues Datum. Es ist Mangels vorhandenem Formular nicht möglich selbst einen Bericht zu erstellen.
  • Es wird mit Rabatten für die Leser geworben, in Wirklichkeit sind die Preise jedoch immer gleichbleibend.

Weitere getürkte Redupexal und Detoxon Erfahrungsberichte

Beim durchstöbern der Webseite findet der aufmerksame Betrachter weitere dubiose Erfahrungsberichte, so werden Frauen mit einer Topfigur als Lockvogel missbraucht. Auch eine englische Sportlerin mit dem Namen Nathalie die in ihrem Blog über Sport berichtet wird missbraucht . Nicht anders ist es einer Body Builderin aus Südafrika ergangen. Auch ihr Bild wurde übernommen ohne jemals etwas von dieser Diätpille gehört zu haben.

Für die Diätpillen zeichnet die ABC Food-System Ltd, aus Ägypten verantwortlich wie dem Impressum zu entnehmen ist. Einfach „vergessen“ wurde eine funktionierende Mail-Adresse so wie eine Telefonnummer im Impressum anzugeben. Wir haben versucht über die Domainregistrierung etwas Licht ins Dunkel zu bringen, sind dann aber bei einer angeblichen Elizabeth Gonzalez aus Panama gelandet. Solche Kleinigkeiten addiert führt zum Schluss: Hier muss einiges faul sein.

Redupexal – Inhaltsstoffe und die Verkaufspreise.

Wer sich die Mühe macht die Inhaltsstoffe genauer zu betrachten wird feststellen dass auch Redupexal nur mit „Wasser kocht“, diese Inhaltsstoffe sind nahezu in allen Nahrungesergänzungen zu finden.

Grundsätzlich können die in Redupexal verwendeten Inhaltsstoffe als unbedenklich eingestuft werden. Allergiker sind jedoch gut beraten, vor einer allfälligen Einnahme ein Gespräch mit dem Vertrauensarzt anzustreben.

Redupexal und Detoxon Kosten

60 Kapseln die für einen Monat ausreichen schlagen bei redupexal mit 49,90 Euro zu Buche, der Versand ist extra zu bezahlen. Auch bei Detoxon sind exakt die gleichen Preise veranschlagt.

Redupexal: Die verwendeten Bilder und Studien etwas genauer betrachtet.

Wir haben den Produktnamen bei Google-Scholar eigegeben und sind jämmerlich gestrandet. Zur Zeit dieser Recherche ist nicht eine Studie zu Redupexal von der Suchmaschine gefunden worden. Das ist schon sehr merkwürdig da mit solchen Studien Werbung betrieben wird.

So wird ebenfalls geworben, dass Redupexal durch seine einzigartigen Zusammensetzung weltweit zu den besten Schlankmachern avanciert ist.

Schön und fair wäre es, wenn auf der Webseite von Redupexal auch echte Erfahrungsberichte ungekürzt und unverfälscht publiziert würden. Bis Dato sind alle Erfahrungsberichte und auch das Bildmaterial ausnahmslos gefälscht oder von andern Webseiten Zweckentfremdet worden was natürlich einen bitteren Beigeschmack hinterlässt.

Die Onlineshops werden aus England geführt, verantwortlich hierbei ist die nicht unbekannte Quadriga Development Ltd. die im Zusammenhang mit getürkten Testberichten schon mehrmals negativ aufgefallen ist und in den Focus der Öffentlichkeit gelangt ist. Auch die Domaindaten dieser Shops enden bei einer Rückverfolgung im „Nirwana“ also in Panama. Das dürfte wohl nicht wirklich ein Zufall sein. Die Quadriga Development ist einschlägig bekannt. So hat sich die Firma bereits mit den Produkten Redunovin & Oxitamin, Calriphen & Phenoxin und Lipotol & Colonox einen Namen gemacht.

Zusammenfassung: Eine gesunde Portion Vorsicht ist nie verkehrt.

Es gibt wohl kein anderes Produkt bei dem in der Werbung so massiv übertrieben und gelogen wird wie bei Schlankmachern. Ein fast unerschöpfliches Kundenpotential und riesige Gewinnmarchen lassen die Hersteller zu immer noch übertriebeneren Webemethoden greifen. Es gibt keine Hemmschwelle mehr für Sitte, Anstand und Moral.

Redupexal Test

Im Zuge unseres Redupexal und detoxon Tests sind wir auf einiges Aufmersam geworden: Gefälschte Erfahrungsberichte, gefälschte Studien, geklaute oder auch gekaufte Fotos aus Bilderdatenbanken. Der Missbrauch von Namen prominenter Mitmenschen, Verschleierungstaktiken der Hersteller und Webseitenbetreiber sind leider die Regel geworden.

Aus dem Leid vieler Menschen möglichst viel Kapital zu schlagen ist auch moralisch absolut verwerflich, besonders dann, wenn mit unhaltbaren Werbemethoden Hoffnungen geweckt werden die sich niemals erfüllen werden.

Da seitens des Gesetzes nicht interveniert werden kann, sollten sich potentielle Anwender immer vorab erst mal informieren was überhaupt möglich ist, ein Arzt kann hier Auskunft geben.

Redupexal und auch Detoxon sind bei den Schlankmachern einzuordnen die mit absolut überzogenen Versprechungen auf Kundenfang gehen. Wir sagen: Finger Weg!

 

 

Deine Meinung interessiert uns!

Hinterlasse einen Kommentar