Formular-Diäten, ein bewährtes Diätkonzept oder Geldschneiderei?

Ein paar überflüssige Pfunde weniger auf den Rippen, hinten rum etwas weniger wäre auch nicht schlecht. Millionen von Menschen würden sonst was dafür geben, ihre Figur in den Griff zu bekommen.

Dutzende von Abnehmpillen, Abnehmkapseln werden auf dem Markt angeboten, wobei die meisten schon auf Grund ihrer Zusammensetzung absolut wirkungslos sind. Millionen von Euros werden für „nutzlose“ Schlankmacher ausgegeben. Millionen von Leuten sind mehr wie frustriert weil der so hoch angepriesene Schlankmacher keinen Erfolg zeigte.

Ist eine Formular-Diät wirklich eine Alternative?

Anwender die mit verschiedenen Abnehmpillen bereits entnervt aufgeben wollten greifen sehr oft zum letzten Strohhalm. Das Ziel eine Gewichtsreduktion herbei zu führen mal über eine Diät zu versuchen.

Einsicht ist Voraussetzung

Zwischenzeitlich hat es sich bis ins letzte „Bergdorf“ herumgesprochen, abnehmen ohne selbst etwas dazu beizutragen, das geht nicht. So wie es die vielen Anbieter versprechen, einfach ein paar Tabs reinschmeisen, dann wird man rank und schlank, ist erwiesenermassen keine erfolgsversprechende Massnahme Gewicht abbauen zu können. Lediglich der Kontostand wird rapide abnehmen.

Nur mit der Einsicht dass eine wirkungsvolle Diät auch Verzicht bedeutet, dass man sich auch körperlich etwas engagieren muss bestehen Erfolgsaussichten das eine oder andere Kilo dauerhaft los zu werden.

Eine Fomulardiät kann mithelfen diese Ziele zu erreichen, nur die Diät alleine wird auch nicht ausreichen. Der absolute Wille eine Diät konsequent durchzustehen und auch ergänzende Massnahmen einzuhalten geben Hoffnung nach Monaten eine bessere Figur zu bekommen.

Bekannte Formula- Diäten sind:

Wir wollten es wissen und haben diese Produkte etwas genauer durchleuchtet.

Was ist unter einer Fomulardiät zu verstehen?

Hier entstehen oftmals schon die ersten Missverständnisse. Es handelt sich dabei nicht um eine Diät im eigentlichen Sinne, sondern um Nahrungsergänzungen. Diätwillige Menschen müssen sich ihre Mahlzeiten nicht nach vorgegebenen Kalorientabellen selbst zusammen schustern.

So können solche Diäten zu 100% aus vorgefertigten Nahrunsergänzungsmitteln beststehen, oder es werden lediglich einzelne Mahlzeiten ersetzt.

Die Palette die angeboten wird kann sich sehen lassen. Das kann Shakes, Müslis, Riegel oder auch Suppen und Kekse sein. Jedes Produkt hat sein eigenes Angebot, wobei auf Dauer alle Varianten doch wenig Abwechslung bringen. Da fallen schon viele Leute um, weil man halt schon mal etwas Leckeres essen möchte.

Wie wirkt eine Formulardiät?

Das Prinzip ist doch relativ einfach. Solche Nahrungesergänzungen beinhalten wesentlich weniger Kalorien wie herkömmliche Mahlzeiten. Der Körper gewöhnt sich daran. Das bewirkt automatisch eine Gewichtsreduktion die allerdings nicht über Nacht eintritt. Der Stoffwechsel wird durch die Reduzierung der Kalorien verlangsamt. Solche Diäten dauern Wochen oder gar Monate. Radikalkuren sind schlecht, der Körper kann sich nicht auf die neue Situation einstellen. Er hat sich noch nicht daran gewöhnt auch mit weniger Kalorien auszukommen. Wird die Diät abgesetzt verlangt der Körper nach mehr Kalorien, da tritt der gefürchtete Jo-Jo Effekt ein, die Kilos werden ganz schnell wieder sichtbar sein.

Formulardiäten mit Fragezeichen?

Eine Fomulardiät kann mithelfen abzunehmen, doch wer eine solche Diät ernsthaft in Erwägung zieht, sollte sich unter die Aufsicht eines Arztes begeben.

Jeder Eingriff in den gewohnten Stoffwechsel eines Körpers ist nicht ganz ohne Folgen. Es muss mit Nebenwirkungen gerechnet werden. Durch eine ärztliche Überwachung kann bei Nebenwirkungen wie Verstopfung, Konzentrationsproblemen oder noch schlimmer bei Kreislaufschwächen schnell und rechtzeitig Gegensteuer gegeben werden.

Zusammenfassung

Eine Fomulardiät ist sicherlich die bessere Alternative an Gewicht abzubauen wie sinnlos teure wirkungslose Tabs einzunehmen. Krankenkassen übernehmen die Kosten leider in der Regel nicht. Eine ärztliche Überwachung ist angebracht, Nebenwirkungen sind nicht auszuschliessen.

Um den Jo-Jo-Effekt auszuschliessen muss auch nach einer Diät eine angepasste Nahrungsumstellung eingehalten werden. Um das Gewicht halten zu können und das allgemeine Wohlbefinden zu erhalten ist etwas Sport oder zumindest mehr Bewegung unerlässlich.

 

Deine Meinung interessiert uns!

Hinterlasse einen Kommentar